Mein erster Tag in China kann ich nur mit gemischten Gefühlen beschreiben. Ich wusste nicht was auf mich zukommen wird. Nach meinem Neunstündigen Flug, wurde ich freundlich von einem Hutong School Mitarbeiter namens Jacky in Empfang genommen. Er brachte mich zu meinem Hostel und registrierte mich daraufhin bei der Polizei Station. Nebenbei zeigte er mir noch die Gegend. 

Da mein Praktikum erst in ein paar Tagen anfing, hatte ich genug Zeit, einen Eindruck von der Stadt zu bekommen. Da ich noch nie in China war.

Peking ist eine Stadt mit Kontrasten und einem Mix aus einem westlichen Einfluss und der Chinesischen Kultur. Es eignet sich sehr gut, immer wieder was Neues und Unbekanntes zu entdecken. Und vieles dazu zu lernen, denn in China ist so ziemlich alles anders als in Deutschland.

Auch das Essen unterscheidet sich stark, von dem was wir aus Deutschland kennen. Selbst der Straßenverkehr ist weit von der deutschen Ordnung entfernt, denn auch als Fußgänger, wirst du nie Vorfahrt haben, auch wenn es grün ist.